Über den Hochbau

Die Planung von HHP Architekten Hansmann Heitgerken Projektpartner für das Neubauprojekt an der Ecke Methfesselstraße / Langenfelder Damm sieht ein anspruchsvolles Mehrfamilienhaus sowohl mit familiengerechten als auch kleineren Wohnungen und einer Tiefgarage vor.

Der auf dem Grundstück bestehende fünfgeschossige Hochbunker ist für den Zivilschutz nicht mehr erforderlich und soll daher zu Gunsten von Wohnungsbau abgebrochen werden. An seiner Stelle entsteht ein fünfgeschossiger (plus Staffelgeschoss) Wohnungsbau mit 29 Wohnungen (davon 8 öffentlich gefördert) und einer Tiefgarage mit 15 Stellplätzen.

Der Neubau wird die bestehende Blockrandbebauung zukünftig zu beiden Nachbargebäuden hin schließen und sich in der Höhenentwicklung an diesen orientieren. Mit seiner Putzfassade und einem in Klinkeroptik abgesetzten Sockelbereich ist die Gestaltung ebenfalls an die umliegenden Jugendstilfassaden angelehnt, ohne dabei seine „Neubauwurzeln“ zu verschleiern.

Die Wohnungen werden über drei Hauseingänge bzw. Treppenhäuser, zwei in der Methfesselstraße und eins am Langenfelder Damm belegen, erschlossen. Die Tiefgaragenzufahrt wird etwa im Bereich der bereits langfristig bestehenden Grundstücksüberfahrt in der Methfesselstraße liegen.

Viele der Wohnungen verfügen über zwei– jeweils zur Straße und zum Innenhof ausgerichtete – Terrassen oder Balkone. Ausgenommen ist hierbei die zum Langenfelder Damm ausgerichtete Gebäudefront. Gemeinschaftliche Außenanlagen sowie eine Kinderspielfläche werden auf dem rückwärtigen Grundstück hergestellt.

Die bereits jetzt auf dem Grundstück befindliche und für die Stromversorgung des Umfeldes bedeutende Netzstation des Stromnetzbetreibers wird zukünftig im Kellergeschoss des Neubaus untergebracht sein.

Untenstehende Visualsierung enstspricht nicht mehr dem aktuellen Stand der Planung. Mittlerweile hat sich die Fassadengliederung etwas verändert. Insbesondere sollen die Klinker-Riemchen im Sockelbereich gemäß Auflage des Denkmalschutzes einen deutlichen helleren Farbton erhalten. Die Balkongeländer werden als eine Konstruktion aus Zinkstahl mit transluzenten Glaselementen als Sichtschutz ausgeführt.

Visulalisierung des geplanten Neubaus Methfesselstraße 17:

Neubau_Methfesselstaße17_FINAL